J.W.OSTENDORF:

Ostendorf_ColorCinema

Für den Farbenhersteller J.W.OSTENDORF (aktuell unter den Top 10 in Deutschland)

entwickelte mainframeFX zusammen mit LIVEWIRE eine Präsentationsplattform,

um deren Farbpalette interaktiv und in voller Größe erlebbar zu machen.

Enstanden dabei ist ein ColorCinema, in dem mittels eines Beamers

auf kleinstem Raum eine möglichst große Wandfläche farbgerecht bespielt werden kann.

Die POS-Installation verfolgt das Ziel, dem Käufer die Möglichkeit zu geben,

seine ausgewählte Wandfarbe unter realistischen Bedingungen beurteilen zu können.

Dafür spielt sowohl die Größe der Fläche, als auch die zugrunde liegende Wandstruktur

eine entscheidende Rolle. z.Bsp. Raufasertapete, Verputz, etc.

Mittels einer von uns entwickelten Software ist es möglich, Farbe und Wandstruktur

intuitiv selbst zu bestimmen und zu kombinieren – je nach den eigenen Vorstellungen.

Zwei Optionen stehen zur Wahl:

1. mit Hilfe eines Barcode-Readers vom Hersteller erhältliche Produkt-Farbkarten einscannen und visualisieren.

2. per Button-Navigation im ColorCinema selbst Farbe und Struktur bestimmen.

Der Name der Farbe wird am oberen Bildrand eingeblendet.

Ostendorf_Demo_01 Ostendorf_Demo_02

Weitere Features der Software beinhalten eine lokale Farbkorrektur, ein Corner Pinning – d.h. eine Feinjustage für Bildproportionen,

ein Layersystem für Farbe und Struktur, Demomode, Screensafer, sowie Softedges und Schatten-Overlay-Simulation.

Die größte Herausforderung bestand in der Gewährleistung der Farbechtheit.

Zugegeben ein echtes Argument für einen Farbenhersteller!

Grundvoraussetzung hierfür: ein lichtdichter Raum, der kalkulierbare Lichtverhältnisse bietet.

An diesem Punkt mussten wir uns auch mit den physikalischen Problemen der Lichtgestaltung auseinander setzen.

Lichtdichte, Beleuchtungsstärke – in Lux, Lumen und Candela… um nur einige zu nennen.

Auch der Beamer muss den sehr hohen Anforderungen entsprechen:

der Beamer muss professionell kalibriert sein,

die Lichtstärke muss ausreichend hell sein, die Detailtreue erfordert Full HD.

Auch die Wahl der richtigen Wandfarbe ist für die qualitativ korrekte Darstellung der Farben extrem wichtig.

In der Kombination all dieser Anforderungen ein wirklich schwer handlebares Thema!

Zur Überprüfung der Farbechtheit integrierten wir ein per Software zuschaltbares Weissfeld.

In dieses Feld kann der Käufer seine Farbwahlkarte hineinhalten und so den direkten Vergleich anstellen,

inwieweit  sich Postkarten-  und Flächenwirkung seiner Farbe unterscheiden.

Ein manchmal durchaus beträchtlicher Unterschied.

Nicht zuletzt geht es genau darum: Farben in gross zu erleben!

 

Das Produkt ColorCinema überzeugte auch die äußerst kritischen Augen der Marketingabteilung,

insbesondere beim Thema Farbechtheit gab es viel Lob.

Weiter wurde eine reale Geometrie in Form einer Winkel-/Über-Eck-Konstruktion integriert.

Dies verstärkt den Eindruck von Räumlichkeit enorm, im Gegensatz zu einer rein planaren Leinwand.

Also zwei Wände, die jeweils gesondert coloriert werden können.

Dadurch ergeben sich vielfältige Möglichkeiten der Farbkombination: aus der modernen Raumgestaltung

nicht mehr wegzudenken. Ein Feature, das grossen Anklang fand!

Das  Konstrukt schliesst am Fuße mit einem Stück Parkettboden inklusive Abschlussleiste ab,

wie man das auch aus den eigenen vier Wänden kennt.

 

Konzipiert und  realisiert wurde das Ganze als serienreifes Produkt für Bau- und Handwerkermärkte.

Dem Wunsch des Kunden nach maximaler Bespielfläche tritt die in Baumärkten wertvolle Verkaufsfläche entgegen.

Durch Verwendung eines extremen Weitwinkel Objektivs konnten wir eine Bildgröße von ca. 3 qm auf 2 Meter Beamer-Abstand erreichen

und trotzdem die Grundfläche des Konstrukts konkurrenzfähig gestalten.

Das Color Cinema ist noch heute das Highlight jeder persönlichen Kundenpräsentation bei J.W.OSTENDORF.

Sennheiser:

Stache_01 Stache_02

Im Auftrag von GoTV produzierte mainframeFX für Sennheiser ein kurzes Portrait über den Klangkünstler Erwin Stache. Dieses war Teil der aktuellen Sennheiser-Momentum-Kampagne, in deren Rahmen weltweit 250 Musiker und Klangkünstler vorgestellt werden.

mainframeFX übernahm bei diesem Projekt nicht nur die Postproduktion (Schnitt, Farbkorrektur und Vertonung), sondern auch die redaktionelle und inhaltliche Arbeit.

Erwin Stache arbeitet mit Kängen, Maschinen und Objekten. Musik und Technik schliessen sich nicht gegenseitig aus. Er betrachtet die Dinge durchaus anders als seine Mitmenschen – wobei auch der Spass nicht zu kurz kommt!

Sehenswert sind auch andere Portraits, wenn es etwa um Sound-Panzer geht, oder in Mexico Waffen zu Instrumenten umgebaut werden.

Viel Spass!

Rockstar:

Rockstar_Screen_Play_small

Ein weiteres schönes Projekt durften wir letztes Jahr mit unseren Freunden dmp aus Offenbach verwirklichen.

mainframeFX wurde für die Packshot-Animation eines Kinospots für Rockstar Energy Drink beauftragt.

Dafür wünschte sich der Mutterkonzern Pepsi eine Umgebung in Gestalt einer Rockbühne –

klar, in Anlehnung an den Label-Namen Rockstar.

Die verschiedenen Dosen wurden fotorealistisch in Szene gesetzt unnd gerendert. Let´s rock!

Die Animation wurde danach noch für diverse TV-Spots weiterverwendet.

Rossmann/Schwarzkopf:

Rossmann_Dreh_16 Rossmann_Dreh_15 Rossmann_Dreh_14 Rossmann_Dreh_13 Rossmann_Dreh_12 Rossmann_Dreh_11 Rossmann_Dreh_10 Rossmann_Dreh_09 Rossmann_Dreh_08  Rossmann_Dreh_06  Rossmann_Dreh_04   Rossmann_Dreh_01Rossmann_Dreh_19 Rossmann_Dreh_18 Rossmann_Dreh_21

Gemeinsam mit EOL entwickelte mainframeFX  für die Drogeriekette Rossmann ein Konzept, um deren Premiumprodukte von Schwarzkopf zu featuren. Aktuelle Kampagne: New York Trendlooks 2013

Herausgekommen ist ein Online-Gewinnspiel in Form eines interaktiven Web-Movies.

Der Teilnehmer, wobei hier die Zielgruppe wohl eher Frauen sind, soll einen Celebrity-Tag in New York erleben. Das Ganze wird in der POV-Perspektive (Subjektive) erzählt: Du bist der Star!

Die Story wird von einer Traumsequenz geklammert, die ein überraschendes Ende aufweist und so die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit verwischt.

Der User meldet sich mit Name und Email an und lädt ein Foto von sich auf die Seite. Der Clou dabei ist, dass diese Daten live und in Echtzeit in den laufenden Film integriert werden und so eine persönliche Ansprache ermöglichen. Big Data eben!

Konkret heist das: dein Name erscheint im Film auf Smartphone und Tablet, dein Foto am Timessquare, dein Foto auf dem Magazin-Cover. Der Teilnehmer hat die Möglichkeit zu entscheiden, wie der Film weitergeht, je nachdem für welches Outfit oder Produkt er sich entscheidet. Natürlich mussten dafür auch passende Anschlusszenen gedreht und die Website entsprechend programmiert werden.

Auf der Suche nach einer geeigneten Location wurden wir in Frankfurt Sachsenhausen fündig. Ein Penthouse, dass man auch aus Tatort oder Spielfilmproduktionen kennt.

Da leider kein Budget für einen On-Location-Dreh zur Verfügung stand, wurde der New York Mittelteil-Trailer aus Stockfootage geschnitten.

Die erste Fassung wurde direkt abgenommen!

mainframeFX übernahm bei diesem Projekt  nicht nur Produktion und Postproduktion, sondern stellte auch Regie und Supervising. In der Postproduktion bestand die Arbeit neben Schnitt und Colorgrading hauptsächlich in Tracking und Mattepainting.

Auch bei diesem Projekt haben unsere Kollegen von FEINTON bravourös die Vertonung und Komposition übernommen.

Auf jeden Fall eine spannende und interessante Arbeit!

Goodyear:

GY_03 GY_02 GY_06 GY_05 GoodYear_Screen GY_07

Für die Weltpremiere Ihrer neuen LKW-Reifen KMAX und FUELMAX in Mailand beauftragte Goodyear mainframeFX für die Erstellung eines Full 3D-Präsentationsvideos Ihrer Weltneuheiten.Das Video wurde neben der englischen Version auch noch für die italienische, französische und  deutsche Sprache adaptiert.

Der komplett in 3D produzierte Film wurde in einem relativ engem Zeitfenster von 4 Wochen komplett fertigegestellt. mainframeFX wurde von Anfang an bei der Konzeption und Storyentwicklung mit eingebunden.Die Story bewegt sich dabei natürlich eng am Produkt, wobei die Kern-Features des jeweiligen Reifens in einer auf ihn zugeschnittenen Umgebung hervorgehoben werden:

KMAX, abriebsparend auf der Landstrasse und FUELMAX, auf sparsamen Verbrauch optimiert, auf der Autobahn. Beide treffen sich in der Mitte des Films und steuern gemeinsam auf das grosse Finale zu. Natürlich nicht,ohne die mangelhafte Konkurrenz auf die Plätze zu verweisen ;)

Herausforderungen, wie z.Bsp. unwirtliche Wetterbedingungen, wurden teils fast schon comicmäßig überzeichnet, was widerum den Unterhaltungswert des Films erhöhte: die Resonanz war begeistert! Der Look ist angelehnt am Keyvisual der Veranstaltung. Goodyear legte Wert auf eine artifizielle/spielerische Landschaft, von der sich die Reifen durch eine realistische Darstellung positiv abheben und so noch mehr in den Focus rücken.

In Anbetracht der kurzen Produktionszeit wurden alle für Goodyear relevanten Informationen auf Strassenschilder verlegt, und konnten so zeitnah auf die andere Sprachen adaptiert werden.

Die Musik haben wie immer unsere Kollegen von FEINTON massgeschneidert beigesteuert.

Wir hatten auf jeden Fall viel Spaß bei der Umsetzung und freuen uns schon auf das nächste Projekt mit Goodyear!